Wenn selbst der süße Senf zu scharf ist (2006)

8 min - Comedy

Die Wikinger - eine Sozialstudie.

„Wenn selbst der süße Senf zu scharf ist“ ist eine absurde Dokumentation über das Leben der Wikinger im europäischen Frühmittelalter. Ein deutscher Professor verirrt sich in den 30er Jahren auf einer Nordpolexpedition und entdeckt zufällig ein isoliertes Dorf mit Nordmännern, die die urtümliche Lebensweise beibehalten haben.

Anstatt einer pompösen nordischen Herrenrasse, wie man sich die Wikinger nämlich im Zeitgeist des Professors dachte, stellt er jedoch lediglich eine bodenlose Anhäufung menschlicher Schwächen geistiger und körperlicher Natur fest.

Die Wikinger – endlich einmal nicht als brandschatzende Krieger oder blonde Herrenmenschen, sondern als schlichte Dorfbewohner die von ihren Frauen verprügelt werden und die sich über Hosen ärgern, deren Farbe nicht zu ihren Kettenhemden passt.

Der Film ist bewusst provokativ angelegt, seit jeher das beste Mittel um alte Denkmuster aufzubrechen, oder um zu einem guten Fick zu kommen, sie Dorsch!"

Regie
  Shrapapudha Schelmuffsky
Produktion
Gesellschaft der Freunde des eisernen Vorhangs
Co-Produktion
Pellicula
mit
Borsto Frühmesser, Jonny Gangster, u.a.